Für Neubauten und Sanierungen

Die Effizienzhausplanungen beinhalten die gültige  EnEV – Energieeinsparverordnung, das EE – Wärmegesetz der erneuerbaren Energien als auch den Sommerlichen Wärmeschutznachweis.       

Wohngebäude berechne ich nach DIN 4108-6 und DIN 4701-10 und Nichtwohngebäude nach DIN V 18 599 mit den entsprechenden Software – Programmen; für Pflegeheime verwende ich jedoch das Einzonenmodell der DIN V 18 599, wenn der Anteil des Nichtwohngebäudes laut den Statuten der KfW – Bank unter 50% der Nebennutzfläche entspricht.

Die konstruktiven und bauphysikalischen Aufbauten der Bauteile oder Bauteilsauschnitte sind relevante Bestandteile der Effizienzhaus – Berechnung laut EnEV und den relevanten DIN - Normen. Die verwendeten Baustoffe werden nach DiBt ( Deutsches Institut für Bautechnik ) und den dokumentierten Unterlagen der HLSE – Ingenieure und Fachfirmen berechnet. Diese Bauteilsaufbauten sind speziell auf das Bauvorhaben der Kunden abgestimmt.

Wie in der Energieberatung beschrieben, bin ich als KfW – Sachverständige akkreditiert und befugt die attraktiven Fördergelder der KfW – Bank für Effizienzplanungen, d.h. Neubauten und Sanierungen zu beantragen. Nach der Fertigstellung der Baumaßnahmen erstelle ich die notwendigen Energieausweise der Bauimmobilien und bearbeite die Wärmebedarfsberechnung für die Bauämter. Der Kunde erhält die genannte Abschlussdokumentation und für die KfW – Bank bereite ich die Daten bei Abrufung auf.  

Eintrag bei den KFW-Energie-Effizienz-Experten